Ich bin mir sicher du liebst dein Pferd. Natürlich wünschen wir uns auch Liebe von unseren Pferden und, dass sie gern mit uns Zeit verbringen. Aber welche Anzeichen gibt es dafür? Finden wir es heraus.

Pferde geben uns so viele kleine und große Zeichen, die uns genau sagen, ob sie uns gerade mögen oder gerne Zeit mit uns verbringen.

Wie erkennst du ob dein Pferd dich mag ?

Jedes Pferd ist individuell, so auch sein Charakter und ebenso gibt es auch unterschiedliche Zeichen für ihre Liebe.

Nicht jedes Pferd reagiert gleich und zeigt dir mit dem bekannten Galopp zum Koppelzaun, dass es dich mag. 

Es gibt Pferde, die dir ihre Zuneigung dadurch zeigen, dass sie NICHT weglaufen, wenn du kommst. Manche Pferde zeigen ihre Zuneigung dadurch, dass sie dich anbrummeln, wenn du kommst. Bei manchen Pferden ist das gespitzte Ohr in deine Richtung ihr Zeichen der Zuneigung.

Wieder andere Pferde zeigen ihre Zuneigung durch ihr Vertrauen in deine Führungskompetenz in unsicheren und neuen Situationen oder dadurch, dass sie bei dir zu gewissen Aufgaben nicht „Nein“ sagen, die sie für andere nicht machen würden. 

Es gibt unzählige kleine und große Zeichen, an denen du die Zuneigung deines Pferdes ablesen kannst. Vielleicht hast du ja selbst schon welche beobachten können? 

Vertrauen braucht Zeit, Liebe noch mehr 

Betrachten wir das Pferd ausnahmsweise mal „menschlich“ wird Einiges schnell klar. Wir sind nicht so verschieden, wie man glaubt.

Auch Pferde haben gute und schlechte Tage, hatten mal mehr oder weniger Stress in der Herde, sind müder oder wacher, haben unterschiedliche Tageszeiten mit unterschiedlichen Stimmungslagen und bei Stuten kommen auch noch Hormonschwankungen dazu. 

Daher betrachte jeden Tag individuell. Was heut nicht funktioniert, geht vielleicht morgen doppelt so gut. Eine gute Beziehung muss immer langfristig betrachtet werden. Ausschlaggebend ist nicht der einzige Moment, sondern die Summe aller Momente. 

Erwarte nicht jeden Tag die olympische Arbeitseinstellung, erfreue dich an kleinen und großen Gesten, die dir dein Pferd zukommen lässt.

Genieße die Zeit auch einfach mal ohne große Erwartungen – denn Erwartungen sind Energie und Energie kann Druck machen. Unnötigen Druck der auch Rückschritte mit sich bringen kann.

Denn wie heißt es so schön – Druck erzeugt Gegendruck.

Die Liebe deines Pferdes erkennen

Über die Zeit werdet ihr einige Situationen durchleben, welche die eure Bindung stärken und welche die euch auf Distanz bringen werden. Wichtig ist hier aufmerksam zu sein, was spricht der Körper. Eine angespannte Muskulatur zeigt Unwohlsein, das Pferd ist auf dem „Sprung“. Wenn die Situation nun aufgelöst wird, würde man sofort Erleichterung erkennen und vielleicht auch Dankbarkeit.

Beobachte dein Pferd gut, respektiere aber auch Grenzen die es dir aufzeigt. Jede Persönlichkeit soll sich entfalten und entwickeln können, denn nur dann kann auch Nähe zugelassen werden 

Pferde zeigen ihre „Liebe“ und ihr Vertrauen mit unterschiedlichen kleinen und großen Gesten. Manche sind so offensichtlich, dass jeder sie sofort wahrnimmt. Manche sind so zart und fein, dass du ganz genau hinschauen musst.