Die Ernährungsweise, die Art der Futteraufnahme, hängt davon ab, ob das Pferd sein Futter auf natürliche Weise selbst sucht oder bearbeitetes Futter im Stall vorgelegt bekommt.

Wasseraufnahme Pferd

Zur Nahrungsaufnahme gehört auch die Wasserversorgung, denn Wasser ist unentbehrlich für den Organismus: Leben ohne Wasser ist nicht möglich. Wasser ist Lösungs-, Regulations- und Transportmittel im Organismus, es zählt nicht zu den Nahrungsmitteln im engeren Sinne, denn es enthält keine Nährstoffe. Ein Teil des Wasserbedarfs wird mit der Nahrung aufgenommen, der größere Teil muss über Tränkwasser aufgenommen werden. Einzelheiten werden.

Futteraufnahme Pferd

Lippen, Schneidezähne und Zunge des Pferdes dienen der Nahrungsaufnahme. Hohe Beweglichkeit kennzeichnet die Lippen; sie sind ähnlich sensible (und geschickte) Tast- und Greiforgane wie die Finger eines Menschen.

 

Unterschiedliche Futtergrößen und Fremdkörper können Pferde daher ausgesprochen gut selektieren. Im Gegensatz zu Wiederkäuern sind Pferde daher weniger gefährdet, tastbare Fremdkörper mit der Nahrung aufzunehmen.

 

Steine im Trog?

Es ist abzuraten, Ratschläge zu befolgen, die empfehlen, Steine oder andere Fremdkörper in Futterkrippen zu legen, um Pferden z.B. bei der Kraftfutter- oder Heucobaufnahme durch das dann verstärkt erforderliche Sortieren eine längere Fresszeit >>zu bescheren<<. Längere Fresszeiten sind ausschließlich durch Vorlage gröber strukturierter Futtermittel zu erzielen, die – statt Steine zu sortieren – pferdegerechte Kaubeschäftigung bieten. Selektionsbeschäftigung erzielt man durch Nutzung eines engmaschigen Heunetzes mit einem Heu-/Strohgemisch.

Gras und festes Futter (Möhren, Zweige, Rüben etc.) wird mit den Schneidezähnen abgebissen und gelangt portionsweise in die Maulhöhle. Auch Pferde haben einen auswählenden Appetit und ziehen bestimmte Gräser und Kräuter oder Kraftfuttermittel anderen vor.

 

Quelle & Zitat: Ingolf Bender; „Pferdehaltung und Fütterung – Das Standard Werk“, S. 253 – 254, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart, 2015, ISBN 978-3-440-14988-1